Restaurant Platero & Co, Gaucín

Michael Althoff

Michael Althoff

Autor: Der Mann hinter dem Bericht

Restaurant Platero & Co, Gaucín

Der Ort Gaucín, in den Bergen Andalusiens zwischen Sotogrande und Marbella gelegen, zählt zu den „weißen Dörfern“ Andalusiens. Eine alte Burg und enge, verwinkelte Gassen mit vielen Bars und Restaurants laden zum Bummeln ein. Durch die Bauweise und die Höhenlage ist es hier selbst im Sommer erträglich.

 

Ein gastronomisches Highlight ist der Besuch im Platero & Co.. Namensgeber des Restaurants ist das Buch „Platero y Yo“ von Juan Ramón Jiménez und Rosa Navarro Durá – eigentlich ein Kinderbuch, aber auch bei Erwachsenen sehr beliebt. Das Buch hat in Spanien in etwas den Status, den Der Kleine Prinz in Frankreich und Deutschland hat. Das aus den Niederlanden stammende Betreiberpaar Hellen Blott and Barry Smit bezeichnet sich selbst als „Niederländisch von Geburt, aber andalusisch im Herzen“. Barry kümmert sich um die Küche, während der Service in Hellens Händen liegt. Aufgrund ihrer Herkunft spricht Hellen auch ausgezeichnet Deutsch. Das Restaurant setzt auf regionale Zutaten und eine kleine, aber feiner Speisekarten (meist mit 6 Vorspeisen, 6 Hauptgängen und 4 Desserts plus einigen Tagesempfehlungen) sowie Weine kleiner, lokaler Bodegas. 2023 erhielt das Restaurant vom renommierten Michelin Gastronomieführer eine Auszeichnung als „Bib Gourmand“, mit der die Gourmetexperten besonders attraktive Preis-Leistungs-Verhältnisse belohnen.

 

Wer ein Mittag- oder Abendessen bei Hellen und Barry genießen möchte, sollte unbedingt vorher reservieren. Montags und Dienstags ist das Restaurant geschlossen, Samstags wird nur Abendservice angeboten (Stand: Anfang 2024). Die maximal 6 Tische für bis zu 15 Personen insgesamt sind, gerade in der Saison, schnell ausgebucht. Im Sommer wird das Essen auf der Terrasse mit tollem Blick auf die Landschaft Andalusiens serviert.

 

Bei den Speisen darf man seinen persönlichen Vorlieben freien Lauf lassen – alles, was wir probiert haben, hat uns ausgezeichnet geschmeckt! Auch auf Sonderwünsche, beispielsweise aufgrund von Allergien, geht man gerne und umfassend ein. Bei der Weinauswahl sollte man sich ruhig von Hellen beraten lassen, denn viele der angebotenen regionalen Weine sind aufgrund geringen Mengenertrags nur Insidern bekannt – der von uns gewählte, weißgekelterte Merlot kommt beispielsweise pro Jahr noch nicht einmal auf eine Gesamt-Abfüllmenge von 3.000 Flaschen!

 

Da wir immer wieder nach dem Preis für solch exquisite Küche und Getränke gefragt werden: wir haben für Apero, 3 Gänge, Wein (umgerechnet eine halbe Flasche pro Person) und Digestiv Ende 2023 weniger als 65 Euro pro Person bezahlt – in Deutschland oder vielerorts auch in Frankreich wäre für dieses Qualitätsniveau leicht der doppelte Preis fällig!