Restaurants rund um Bordeaux

Michael Althoff

Michael Althoff

Autor: Der Mann hinter dem Bericht

Restaurants rund um Bordeaux

„Leben wie Gott in Frankreich“ – ein Spruch, der die Vielfalt und die Qualität französischer Speisen und Getränke perfekt zusammenfasst. In der Tat gibt es in Frankreich eine riesige Menge ausgezeichneter Restaurants aller Preisstufen. Das ist auch rund um Bordeaux und im Medoc nicht anders. Wir haben daher zwei Restaurants ausgewählt, die uns besonders gut gefallen haben und durch ihre Lage vom klassischen Angebot in der Stadt abweichen. Und natürlich zählen sie auch nicht zur Systemgastronomie, obwohl es hier in Frankreich jenseits von McDonald’s und KFC viele lokale Konzepte gibt, die eine sehr ordentliche Qualität bieten. Dazu zählt beispielsweise „Au Bureau“, die landesweit mit Restaurants im Pub-Stil vertreten sind.

 

 

La Paillote de Steph

 

Ein Restaurant direkt an einem kleinen Fährhafen im Medoc – genau das ist das La Paillote de Steph in Lamarque. Bei schönem Wetter kann man auf der Terrasse essen, aber auch der Innenbereich des Restaurants ist geschmackvoll eingerichtet. Kleine außergewöhnliche Akzente wie die Zapfsäule hinter dem Tresen (die jedoch reine Deko ist) ergänzen das Ambiente. Wie so oft in Frankreich ist das Angebot sehr vielfältig und nicht auf eine Stilrichtung festgelegt. Sehr schmackhaft ist die hausgemachte Fois Gras. Zu den Spezialitäten zählen – neben ausgezeichneten Steaks – die verschiedenen Burger, die auch ungewöhnliche Varianten wie den Rossini oder den Sud-Ouest (mit Ente statt klassischem Burger Patty) beinhaltet. Auch die Weinauswahl ist sehr gut, das Preis-Leistungs-Verhältnis ausgezeichnet.

La Co(or)niche

 

Westlich von Bordeaux, unterhalb des sehr schönen Badeorts Arcachon, liegt der Badeort Pyla-sur-Mer. Im Süden dieses Ortes, hoch über dem Meer gelegen und unmittelbar an die Düne von Pilat angrenzend, bietet das Hotel Restaurant La Co(o)rniche Luxus pur, sowohl im 5-Sterne-Hotel als auch im zugehörigen Restaurant. Bei schönem Wetter ist der Blick von der Terrasse auf das Meer unvergleichlich, aber auch der Innenbereich des Restaurants ist sehr geschmackvoll gestaltet. Alternativ kann man auch an der Bar sitzen. Das Personal des Restaurants ist stets ganz in weiß gekleidet, man fühlt sich schnell an Strandbars an der Côte d’Azur erinnert. Ursprünglich 1930 gegründet, wurde das Objekt 2010 umfassend redesignt. Kein geringer als Phillippe Starck zeichnete für das Design verantwortlich. Den Blick vom La Co(o)rniche fasste er mit den Worten zusammen „A place that is the strongest, most beautiful, most charming, most surreal, most powerful aspect of nature.”

 

Das Restaurant steht auch externen Gästen offen, man sollte jedoch unbedingt vorher reservieren. Auch Hunde sind hier sehr gerne und häufig gesehene Gäste. Die Speisekarte bietet unter anderem herrliche Austern und andere Meeresfrüchte – es gibt aber auch klassische Fleisch- und Fischgerichte.